DI Henrike Bayer

Umweltverträglichkeitskoordinatorin, Enerie Steiermark GmbH

Dipl.-Ing. Henrike Bayer ist seit 2005 bei der Energie Steiermark für die Umweltkoordination im Rahmen von Umweltverträglichkeitsprüfungen von Wasser- und Windkraftwerken zuständig und wurde mit Wirksamkeit 2014 zur Leiterin der Stabsstelle für Umwelt- und Ressourcenmanagement ernannt. Sie ist ertifizierte Energie-Auditorin für Prozesse und Gebäude und Mitglied im Nachhaltigkeitsbeirat der Energie Steiermark.

Henrike Bayer studierte Verfahrenstechnik, mit Wahlfachkatalog Energietechnik an der Technischen Universität Graz. Studienbegleitend 1996 bis 1997 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wärmetechnik der TU Graz mit Schwerpunkt Biomassepotenziale und Einsatzmöglichkeiten. Von 1998 bis 1999 war sie bei der PLAN.T Steirische Energieanlagen-Engineering und Consulting GmbH Mitherausgeberin der Nachhaltigen Bioenergiestrategie für Österreich. 1999 bis 2003 war sie beschäftigt bei Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH, Institut für Energieforschung, Projektleitung im Bereich regenerativer Energieumwandlung, Energieeffizienzsteigerung in der Industrie sowie Österreichische Delegierte bei der Internationalen Energieagentur für techno-economic Assessment. 2003 und 2004 koordinierte sie Forschungsprojekte und hatte regen Erfahrungsaustausch mit dem Eigentümer Electricité de France (EDF) und anderen Tochterunternehmen der EDF.